Bildtitel
Weiherfeld-Dammerstock

Verkehrsversuch Rechts der Alb

Prüfung der Umsetzbarkeit einer "echten" Fahrradstraße in der Straße Rechts der Alb

ThemaVerkehr und Mobilität
ZeitraumJuli 2022 bis November 2022
ZielgruppeAlle interessierten Bürgerinnen und Bürger

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Verkehrsversuch Rechts der Alb

    Im Rahmen eines Verkehrsversuchs wird die derzeit für den Kfz-Verkehr freigegebene Fahrradstraße Rechts der Alb, zwischen Nürnberger Straße und Maria-Matheis-Straße, vom 18. Juli bis 30. November 2022 als „echte“ Fahrradstraße ausgewiesen.

    Durchfahrtsberechtigt sind dann nur noch der Radverkehr und Elektrokleinstfahrzeuge („E-Scooter“). Damit soll erprobt werden, ob die Ausweisung einer „echten“ Fahrradstraße im Wechselspiel mit den verkehrlichen Belangen im Stadtteil funktioniert und nach dem Umbau des Stadtklosters (Baubeginn voraussichtlich 2023) dauerhaft umgesetzt werden kann. Die versuchsweise Ausweisung einer „echten“ Fahrradstraße bietet sich an, da Grundstücke in dem genannten Abschnitt nicht erschlossen werden.

    Die dargestellte Maßnahme entspricht auch den Zielen des vom Gemeinderat beschlossenen „Programm für Aktive Mobilität“, welches sich im Rahmen der systematischen und umfassenden Förderung des Radverkehrs für die Einrichtung von (echten) Fahrradstraßen und Fahrradzonen ausspricht.

    Vor und während des Verkehrsversuchs werden Verkehrszählungen und Beobachtungen durchgeführt, um die verkehrlichen Auswirkungen auf die verschiedenen Verkehrsarten und auf das Wohnquartier als Ganzes aufzuzeigen und eine abschließende Bewertung zu ermöglichen.
Phase 1

Umfrage zum Verkehrsversuch Rechts der Alb

18.07.22 bis 30.11.22

Nehmen Sie hier an der Umfrage zum Verkehrsversuch Rechts der Alb teil!
 
Im Rahmen des Verkehrsversuches wird die bisher für den Kfz-Verkehr freigegebene Fahrradstraße Rechts der Alb, zwischen Nürnberger Straße und Maria-Matheis-Straße, vom 18. Juli bis 30. November 2022 als „echte“ Fahrradstraße ausgewiesen.

offen
bis 30.11.22

Befragung zum Verkehrsversuch Rechts der Alb

Welches Verkehrsmittel haben Sie für den betreffenden Abschnitt der Straße Rechts der Alb bisher (vor dem Verkehrsversuch) vorwiegend genutzt?

  • 43 % Fahrrad
  • 54 % Auto
  • 4 % Fuß
  • 0 % E-Scooter
  • 0 % Sonstige

Welches Verkehrsmittel nutzen Sie für den betreffenden Abschnitt der Straße Rechts der Alb seit Beginn des Verkehrsversuchs vorwiegend?

  • 45 % Fahrrad
  • 49 % Ich nutze das Auto und umfahre den betreffenden Abschnitt
  • 6 % Fuß
  • 0 % E-Scooter
  • 0 % Sonstige

Wie oft nutzen Sie den betreffenden Abschnitt der Straße Rechts der Alb?

  • 28 % Mehrmals täglich
  • 22 % Täglich
  • 26 % Mehr als 3-mal pro Woche
  • 17 % 1-3 mal pro Woche
  • 4 % Mehrmals pro Monat
  • 4 % Seltener

Nutzen Sie den Abschnitt Rechts der Alb als Radfahrer*in häufiger oder weniger häufig als vor dem Verkehrsversuch?

  • 11 % Häufiger
  • 70 % Gleich häufig
  • 8 % Weniger häufig
  • 11 % Ich benutze ausschließlich andere Verkehrsmittel als das Fahrrad

Wie bewerten Sie die Umwege für den Kfz-Verkehr, welche durch die Sperrung des Abschnittes entstehen?

  • 19 % Die durch den Verkehrsversuch entstandenen Umwege für den Kfz-Verkehr sind akzeptabel.
  • 67 % Die durch den Verkehrsversuch entstandenen Umwege für den Kfz-Verkehr sind zu lange und kosten zu viel Zeit.
  • 15 % Ich benutze ausschließlich andere Verkehrsmittel als das Auto.

Welche Vorteile sehen sie durch den Verkehrsversuch auf dem Abschnitt „Rechts der Alb“?

Er verbessert die Sicherheit für Radfahrende 26 %
Er kann für weniger Umweltbelastungen sorgen 11 %
Es gibt keine Konflikte mit motorisiertem Individualverkehr 28 %
Fahrradfahrende erhalten mehr Raum 28 %
Sonstige 61 %

Wie bewerten Sie die Einrichtung der neuen „echten“ Fahrradstraße Rechts der Alb insgesamt (1 = sehr gut, 2 = gut, 3 = befriedigend, 4 = ausreichend, 5 = mangelhaft, 6 = ungenügend)?

  • 24 % 1 (sehr gut)
  • 6 % 2 (gut)
  • 4 % 3 (befriedigend)
  • 2 % 4 (ausreichend)
  • 13 % 5 (mangelhaft)
  • 52 % 6 (ungenügend)

Einschnitte in den motorisierten Verkehr sind richtig im Sinne einer klimafreundlichen Mobilität.

  • 39 % Stimme voll zu
  • 22 % Stimme teilweise zu
  • 7 % Stimme eher nicht zu
  • 28 % Stimme überhaupt nicht zu
  • 4 % Weiß nicht

Weitere Phasen ansehen