Moderne Verwaltung
Stadtweit

Big Picture Moderne Verwaltung

Erstellung einer Zukunftsvision für die Stadtverwaltung Karlsruhe

ThemaVerwaltung
Zeitraum19.09.18 bis 22.10.18
Zielgruppealle Einwohnerinnen und Einwohner

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
beendet
  • Grußwort von Bürgermeister Dr. Albert Käuflein

     

    Dr. Käuflein
    Bürgermeister Dr. Albert Käuflein

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    unsere heutige Welt wird zunehmend dynamischer und komplexer. Wir sind permanent „live“ und im Austausch mit Anderen. Der technische Fortschritt und die Digitalisierung erlauben es, sich mit Menschen ungeachtet geografischer Grenzen, sprachlicher Barrieren und außerhalb von Institutionen zu jeder Zeit zu vernetzen.

    Wir versenden in Echtzeit Nachrichten an Familie und Freunde, informieren uns über Neuigkeiten aus aller Welt, erkundigen uns nach dem Fahrplan der Straßenbahn oder bestellen uns das Abendessen nach Hause – und das alleine mit wenigen Handgriffen auf unserem Smartphone.

     

    Sie geben mir sicherlich Recht, dass diese neuen technischen Möglichkeiten unser Leben in vielerlei Hinsicht komfortabler gestalten, indem sie uns viel Arbeit abnehmen und so manchen Weg einsparen. Mit der Gewohnheit an diesen Komfort geht auch eine gestiegene Erwartungshaltung an Dienstleistungen aller Art einher. Die Verrichtung eines gewünschten Services ohne zeitlichen Versatz zu selbstverständlich bester Qualität ist inzwischen der erwartete Standard in vielen Bereichen.

    Im Angesicht der technischen Möglichkeiten erwarten wir als Konsumenten von einem modernen Dienstleistungsunternehmen, dass Geschäfte zeitunabhängig und rasch von unterwegs mit digitalen Mitteln erledigt werden können.

    Als modernes Dienstleistungsunternehmen für seine Bürgerinnen und Bürger, das sich dem Gebot der Transparenz und Information verschrieben hat, versteht sich auch die Stadtverwaltung Karlsruhe.

    Durch das umfassende Internetangebot lassen sich bereits heute schon viele Behördengänge vermeiden, notwendige Informationen zu verschiedenen Lebenslagen mühelos einholen oder Angebote von städtischer Seite eigenhändig identifizieren.

    Aufbauend auf diesem Fundament wollen wir den Blick über den Horizont hinaus richten und die Verwaltung der Zukunft weiterdenken. Bereits seit langem beschäftigt sich die Verwaltung mit den Fragen „Wo geht unser Weg in Zukunft hin?“, „Mit welchen Herausforderungen werden wir dabei konfrontiert sein?“ und vor allem „Was erwarten die Bürgerinnen und Bürger von einer modernen Verwaltung?“

    Insbesondere hinsichtlich des letzten Punktes, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, möchte ich Sie herzlich zu Ihrer Mitwirkung aufrufen. Als Betroffene vermögen Sie am besten zu beurteilen, was eine Stadtverwaltung in Zukunft leisten können muss, um den Erwartungen ihrer Bürgerinnen und Bürger gerecht zu werden.

    Beteiligen Sie sich und steuern Sie in einem Workshop mit der Stadt Karlsruhe Ihre Ideen zu einer Zukunftsvision, einem „Big Picture“ für eine Moderne Verwaltung, bei.

    Ich freue mich auf anregende Diskussionen und viele kreative Ideen.

     

    Herzlichst

    Ihr Dr. Albert Käuflein

     

  • Erklärfilm der IQ-Arbeitsweise

    Im Film wird die IQ-Arbeitsweise (IQ= innovativ und quer) der Stadtverwaltung Karlsruhe erklärt.
  • Was ist IQ, Herr Dr. Mentrup?

    Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup im Interview zur IQ-Arbeitsweise.
  • Korridorthema "Moderne Verwaltung"

    Aufbau der themenorientierten Querstruktur
    Die themenorientierte Querstruktur ist in einem sehr lebendigen und offenen Diskussionsprozess entstanden und umfasst die sechs folgenden Korridorthemen:
    • Zukunft Innenstadt
    • Moderne Verwaltung
    • Soziale Stadt
    • Wirtschafts- und Wissenschaftsstadt
    • Grüne Stadt
    • Mobilität
    Jedes Korridorthema wurde mit Strategiezielen und Strategien hinterlegt und es wurden je drei bis fünf IQ-Leitprojekte identifiziert. An diesem Entstehungsprozess waren Fachexpertinnen und Fachexperten der Verwaltung und ihrer Gesellschaften aber auch unterschiedliche Akteure und Akteurinnen der Stadtgesellschaft beteiligt.
     
    Das Korridorthema Moderne Verwaltung
    Die Stadtverwaltung möchte auch in Zukunft ihren professionellen Anspruch sowie die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger nach Partizipation, Ansprechbarkeit und einer einfachen zeitnahen Kommunikation mit einer zeitgemäßen Arbeitsweise und digitalen Lösungen erfüllen. Dabei möchte die Stadt Karlsruhe als attraktive Arbeitgeberin ihre Mitarbeitenden fördern und binden sowie neue motivierte Arbeitskräfte gewinnen. Diese Zielsetzungen erfordern ein abgestimmtes, verzahntes und aufeinander aufbauendes Handeln vieler verwaltungsinterner, aber auch externer Akteure und damit eine frühzeitige Quervernetzung. Daneben soll durch den Einsatz neuer, unter anderem sogenannter agiler Arbeitsmethoden die Entscheidungs- und Prozessqualität verbessert werden. Anhand nachvollziehbarer, zielgruppenspezifischer und innovativer Lösungen soll die Qualität der Arbeitsergebnisse gesteigert werden.
  • Strategieziele im Korridorthema Moderne Verwaltung

    1. Die Stadtverwaltung ist verlässliche Partnerin für alle und bringt sich aktiv in die Stadtgesellschaft ein.
     
    2. Wir arbeiten engagiert mit einem hohen Anspruch an unsere Professionalität.
  • Strategien im Korridorthema Moderne Verwaltung

    Zu 1.
    Als verlässliche und aktive Partnerin fördern wir das Miteinander in unserer Stadtgesellschaft. Dazu stellen wir Informationen bereit, binden bei Entscheidungen ein und stärken das bürgerschaftliche Engagement.

    Als verlässliche und serviceorientierte Dienstleisterin hören wir zu, nehmen wir ernst und kümmern uns um die Anliegen der Stadtgesellschaft. Dazu sind wir persönlich ansprechbar, schaffen digitale Angebote und greifen technische und gesellschaftliche Entwicklungen auf.

  • Strategien im Korridorthema Moderne Verwaltung

    Zu 2.

    Als zukunftsorientierte Organisation erreichen wir gemeinsam unsere Ziele in einer Balance von wirkungsorientierter Steuerung und Eigenverantwortung. Dazu arbeiten wir in effektiven und effizienten Prozessen bereichsübergreifend zusammen.

    Als achtsame Arbeitgeberin bieten wir Perspektiven und einen attraktiven Arbeitsplatz. Dazu erhalten, entwickeln und gewinnen wir leistungsfähiges und motiviertes Personal durch vorausschauendes Bereitstellen ausreichender Ressourcen und geeigneter Infrastruktur.

 

Strategieworkshop "Big Picture Moderne Verwaltung"

19.09.18 bis 22.10.18

Ziel des Workshops ist die Entwicklung einer Zukunftsvision für die Moderne Verwaltung Karlsruhe. Diskutieren Sie mit Bürgermeister Dr. Albert Käuflein und ausgewählten Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung in produktiver Arbeitsatmosphäre, was eine Stadtverwaltung der Zukunft leisten können muss und mit welchen Mitteln das erreicht werden kann. Bringen Sie Ihre Ideen und Anregungen für ein Big Picture (Zielbild) ein!
 
An dem Strategieworkshop am Montag, 12. November 2018, 13 bis 16 Uhr können bis zu 10 Bürgerinnen und Bürger teilnehmen. Teilen Sie der Stadtverwaltung vorab per beigefügtem PDF-Formular Ihre Motivation zur Teilnahme und Ihre Zukunftsvisionen für eine moderne Verwaltung mit.
 
Senden Sie das Formular bitte ausgefüllt bis spätestens 22. Oktober 2018 entweder per E-Mail an beteiligungsportal@karlsruhe.de oder per Post an Stadt Karlsruhe, Amt für Stadtentwicklung, Zähringerstraße 61, 76133 Karlsruhe, um bei dem Auswahlverfahren berücksichtigt zu werden.
 
Eine Einladung für den Workshop wird Ihnen rechtzeitig zugehen.
 
Das Teilnahmeformular für den Strategieworkshop finden Sie hier:
 

  • Vision für küntiges Arbeiten entwickelt

    Städtische Mitarbeiter und Bürger entwickelten bei Worldcafé gemeinsam Ergebnisse

    Die „Moderne Verwaltung“ ist eines von sechs Korridorthemen des stadtweiten IQ-Prozesses. Ein Idealbild davon, wie die städtische Administration in Zukunft aussehen und arbeiten könnte, zeichneten jetzt die etwa 25 Teilnehmer eines Strategieworkshops „Big Picture“ für die moderne Verwaltung.

    Zum Workshop in den Kreativräumen auf dem Gelände des Alten Schlachthofs kamen städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zusammen. Die Vertreterinnen und Vertreter der Bürgerschaft, die am Treffen in innovativem Setting teilnahmen, hatten sich darum über das städtische Online-Beteiligungsportal beworben.

    Konkret ging es bei der Zusammenkunft im Format eines Worldcafés darum, wie die Stadt ihre Strategie des Korridors „Moderne Verwaltung“ umsetzen kann. „Die Stadtverwaltung ist nicht um ihrer selbst willen da, sondern für die Bürgerinnen und Bürger. Unseren Service wollen wir modern und professionell erbringen. Deswegen haben wir zu diesem Workshop eingeladen“, brachte Bürgermeister Dr. Albert Käuflein zu Beginn des dreistündigen Workshops die Stoßrichtung auf den Punkt.

    Service digital und persönlich

    Ideen, die Strategie mit Leben zu erfüllen, gab es an den vier Thementischen des Nachmittags „Kundenfreundliche Verwaltung“, „Digitales Rathaus“, Fortschrittliche und attraktive Arbeitgeberin“ sowie „Beteiligung, Mitwirkung und Gestaltungsräume“ jede Menge. So kamen die kreativen Köpfe aus Mitarbeiter- und Bürgerschaft zum Ergebnis, Ziel müsse sein, sämtliche städtische Dienstleistungen künftig digital beantragen und Behördengänge online erledigen zu können. Ohne den individuellen Service und die persönliche Erreichbarkeit und Ansprache zu vernachlässigen.

    Darauf seien Menschen mit Beeinträchtigungen oder ohne Internet-Affinität angewiesen. Weiter müsse die Stadt verantwortungsvoll mit den Daten der Bürger umgehen, eine Vernetzung mit anderen Behörden dürfe es nicht geben. Das Vorgehen der Verwaltung müsse „immer bürgerfreundlich“ sein. Dazu brauche es vor allem geschultes Personal. Als Arbeitgeberin solle die Stadt mehr Wert auf Gesundheitsförderung legen, flexiblere Arbeitszeitmodelle anbieten, Hierarchien und Überregulierungen abbauen sowie Führungskräfte zur Motivation der Beschäftigten sensibilisieren. In Sachen Beteiligung kam die Forderung auf, die Bürger von Anfang bis Ende in Prozesse einzubinden und das „schwierige Ziel der partizipativen Verwaltung auf Augenhöhe“ zu verfolgen.

    Big Picture am Tag der offenen Tür

    Viele der beim Workshop entstandenen Ideen, „bestätigen uns auf unserem Weg in die Zukunft“, zog Käuflein am Ende ein überaus positives Fazit. „Wir werden jede einzelne Anregung prüfen.“ Er dankte gleichzeitig allen Beteiligten für ihre konstruktiven Beiträge, vor allem den Vertretern der Bürgerschaft „für ihren unverstellten Blick von außen“. Zur Visualisierung hielt ein Grafiker die Resultate in einem „Big Picture“, in einem großen Bild, fest. Dieses ist auch am Tag der offenen Tür im Rathaus am Marktplatz (Samstag, 24. November) zu sehen. -trö-

    Big Picture
    Gemeinsam entwickelten die Teilnehmenden das Big Picture
  • Galerie

    An verschiedenen Thementischen im Format eines World Cafés erarbeiteten die Teilnehmenden Zukunftsvisionen für die Moderne Verwaltung.
     
    Mit einem Klick auf die Grafik links, erhalten Sie einige Impressionen aus der Veranstaltung.
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    Fotos: Roland Fränkle - Presseamt Stadt Karlsruhe
  • Kontakt

    Stadt Karlsruhe
    Amt für Stadtentwicklung
    Zähringerstraße 61
    76133 Karlsruhe
     
    E-Mail: afsta@karlsruhe.de