Bildtitel
Innenstadt-Ost, Innenstadt-West

Sicherheitskonzept für die Innenstadt

Steigerung des Sicherheitsgefühls in der Karlsruher Innenstadt

ThemaSicherheit und Ordnung, Sauberkeit
Zeitraumbis 15.04.20
Zielgruppealle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner, Gewerbetreibende

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Worum geht es beim Sicherheitskonzept für die Innenstadt?

    Per Beschluss hatte der Gemeinderat die Verwaltung mit der Erstellung eines Sicherheitskonzepts für die Innenstadt sowie den Stadtteil Oberreut beauftragt. Externe Unterstützung bei der Durchführung eines Sicherheitsaudits hat die Stadt Karlsruhe zu diesem Anlass von Herrn Professor Dr. Dieter Hermann vom Institut für Kriminologie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg erhalten.
     
    Professor Dr. Hermann hatte vergleichbare Sicherheitsaudits bereits in Heidelberg und Mannheim durchgeführt. In der Fächerstadt haben im vergangenen Jahr 5.929 Personen an der Sicherheitsumfrage teilgenommen. Die Ergebnisse der Umfrage sowie die finalen Gutachten von Prof. Dr. Hermann finden Sie hier.
     
    Auf Grundlage des Sicherheitsaudits wird die Stadtverwaltung in den folgenden Monaten im Dialog mit den Einwohnerinnen und Einwohnern sowie Gewerbetreibenden ein Sicherheitskonzept für die Innenstadt erarbeiten. Gemeinschaftlich sollen Maßnahmen entwickelt werden, die zu einer Steigerung des Sicherheitsgefühls beitragen können.
     
    Neben den Online-Beteiligungsmöglichkeiten auf diesem Portal bestand auch die Gelegenheit, bei Terminen vor Ort Ihre Anliegen einzubringen.
     
    Gebietabgrenzung Innenstadt
    Gebietabgrenzung Innenstadt
Phase 1

Wo fühlen Sie sich unsicher in der Innenstadt?

bis 20.12.19

Für beinahe die Hälfte der Befragten (47 %) hat sich das Sicherheitsempfinden in der Innenstadt in den letzten Jahren zum Schlechteren entwickelt. Lediglich 4 Prozent gaben in der Umfrage an, dass sie sich sicherer als noch vor einigen Jahren fühlen. Durch konkrete Maßnahmen soll das behoben werden.
 
Auf der Karte konnten Orte in der Innenstadt markiert werden, die ein Unsicherheitsgefühl auslösen.

Phase 2

Sicherheitsspaziergang durch die Karlsruher Innenstadt

am 06.11.19

Am Mittwoch, 6. November 2019 fand ein Spaziergang zum Thema Sicherheit in der Innenstadt mit interessierten Einwohnerinnen und Einwohnern statt. Ziel war es, Angsträume auf den beiden Plätzen sowie im näheren Umfeld zu identifizieren und gemeinschaftlich Maßnahmen zur Steigerung des Sicherheitsgefühls zu erarbeiten. 
 

Phase 3

Instawalk #sicheresKA für Jugendliche

am 07.11.19

Am Donnerstag, 7. November 2019 waren Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren zum Instawalk #sicheresKA (PDF) durch die Karlsruher Innenstadt eingeladen.

Phase 4

Maßnahmenvorschläge zur Steigerung des Sicherheitsgefühls

06.11.19 bis 13.12.19

Nachdem in einem ersten Schritt potenzielle Angsträume in der Innenstadt unter tatkräftiger Mitwirkung von Einwohnerinnen und Einwohnern im Rahmen der Online-Beteiligung sowie des Sicherheitsspaziergangs und des Instawalks identifiziert werden konnten, gilt es in der Folge gemeinschaftlich Maßnahmen zur Steigerung des Sicherheitsgefühls zu erarbeiten.

 

In diesem Forum haben Sie die Möglichkeit, Ihre Vorschläge einzubringen. Grundsätzlich lautet die Devise „Je konkreter die Ideen und Vorschläge, desto besser.“ Die Stadtverwaltung wird alle Vorschläge sorgfältig im Hinblick auf Sinnhaftigkeit sowie finanzielle und rechtliche Umsetzbarkeit prüfen und in das Sicherheitskonzept einfließen lassen.

  • Kontakt

    Bei Rückfragen oder Anmerkungen zum Beteiligungsprozess wenden Sie sich bitte an:
     
    Stadt Karlsruhe
    Amt für Stadtentwicklung
    Zähringerstraße 61
    76133 Karlsruhe
     
    Telefon: 0721 133-1212
    Telefax: 0721 133-1279