Bildtitel
Stadtweit

Ihr direkter Draht zum OB

Information und Austausch

ThemaVerwaltung
ZeitraumFortlaufend
Zielgruppealle Einwohnerinnen und Einwohner

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Wie funktioniert "Ihr direkter Draht zum OB"?

    Sie fragen - der OB antwortet

    Hier können Sie Ihre Frage an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup stellen. Diese kann dann 14 Tage lang von anderen Nutzerinnen und Nutzern kommentiert und bewertet werden. Nach Ablauf dieser 14 Tage wird die Antwort von Dr. Mentrup auf Ihre Frage online gestellt.

    Weiterhin können Sie Fragen anderer Bürgerinnen und Bürger kommentieren und bewerten, solange diese noch nicht beantwortet sind. Bitte beachten Sie, dass Sie sich dazu vorher als Nutzerin oder Nutzer registrieren müssen. Fragen und Kommentare werden zuerst vom Moderationsteam gesichtet und dann freigegeben.
     


    Laden Sie den OB zu sich ein

    Sie sind eine gemeinnützige Organisation, ein Verein oder eine Initiative zum Beispiel aus dem sozialen, kulturellen, sportlichen Bereich oder aus dem Natur- und Umweltschutz und haben ein ganz besonderes Projekt, das Sie gerne einmal Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup vor Ort vorstellen möchten?

    Dann beschreiben Sie Ihr Projekt mit Ansprechpartner und Kontaktdaten auf dieser Seite und werben in Ihrem Umfeld (zum Beispiel über SocialMedia-Kanäle) um Unterstützung für Ihr Projekt. Den Ort, an dem Sie dem OB Ihr Projekt vorstellen möchten, markieren Sie auf der interaktiven Karte. Alle registrierten Nutzerinnen und Nutzer können Ihr Projekt hier im Beteiligungsportal kommentieren und unterstützen. In der Regel am letzten Freitag jedes Monats wird Dr. Mentrup das Projekt mit der größten Zustimmung besuchen.
Phase 1

Sie fragen - der OB antwortet

Treten Sie durch einen Klick auf Neuen Beitrag verfassen in Austausch mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und stellen Sie ihm Ihre Frage.

offen

Ihre Frage an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup:

Betreff : Bebauung "Oberer Säuterich"
Frage : Warum dauert es so lange bis der Bebauungsplan dafür steht ? Wir brauchen doch unbedingt Wohnraum, auch bezahlbarer Wohnraum, in unserer Stadt .
Mit freundlichen Grüßen.

Bergwälder

Bezahlbarer Wohnraum ist wirklich ein Problem. Es kann doch nicht sein, dass man in Karlsruhe für eine neue 2-Zimmer-Wohnung mehr als 300000€ zahlen muss. Die Neubau-Vorhaben richten sich ausschließlich an wohlhabende Interessenten. Gruß die Bergwälderin

27.04.18, 18:06, Zustimmungen , 0 Kommentare

Dr. Frank Mentrup

Sehr geehrte/r Nutzer/in,


vielen Dank für Ihre Frage! Es ist auch Ziel der Stadt möglichst schnell neuen bezahlbaren Wohnraum in Karlsruhe zu schaffen. Auch wir wünschen uns eine möglichst zeitnahe und qualitätsvolle Umsetzung des städtebaulichen Entwurfs von K9 Architekten und Faktorgrün Landschaftsarchitekten für das neue Wohnquartier „Oberer Säuterich“.
(https://www.karlsruhe.de/b3/bauen/projekte/wettbewerbe/saeuterich.de)

Die Realisierung eines stadträumlich attraktiven und im sozialen und ökologischen Sinne nachhaltigen Wohnquartiers bedarf einer ausgereiften Rahmen- und Bebauungsplanung auf Basis einer umfassenden Beteiligung der Öffentlichkeit. Die verschiedenen Phasen des Planungsprozesses, in denen der städtebauliche Entwurf Schritt für Schritt unter Berücksichtigung aller planungsrelevanten Aspekte konkretisiert wird, nehmen gewisse Zeiträume in Anspruch.

Mit einem moderierten Beteiligungsprozess begleitet die Stadt die Erarbeitung des städtebaulichen Rahmenplans "Oberer Säuterich" mit dem Ziel, alle am städtebaulichen Konzept Interessierte in den Prozess einzubinden: die Politik, örtliche Vereine und Verbände, Eigentümer, Pächter sowie Anwohner, aber auch die am künftigen Wohngebiet interessierten Bauwilligen.
(https://www.karlsruhe.de/b3/bauen/projekte/wettbewerbe/saeuterich/beteiligung)

Die städtebauliche Rahmenplanung"Oberer Säuterich" berücksichtigt die Hinweise aus dem Beteiligungsverfahren und führt alle planungsrelevanten Aspekte wie die Ergebnisse des Verkehrsgutachtens und der Entwässerungskonzeption zusammen und bildet die Grundlage für die Bebauungsplanung.

Mit Abschluss des Beteiligungsprozesses und der Rahmenplanung kann die vorbereitende Bauleitplanung voraussichtlich im Frühjahr 2019 beginnen. Das Bebauungsplanverfahren umfasst bestimmte im BauGB (Baugesetzbuch) geregelte Verfahrensschritte wie beispielsweise eine umfassende Umweltprüfung mit entsprechenden Gutachten wie Artenschutz und Lärmschutz sowie zwei förmliche Beteiligungsphasen: Frühzeitige Information und Beteiligung der Öffentlichkeit und die Öffentliche Auslegung des Bebauungsplans. (https://www.karlsruhe.de/b3/bauen/bebauungsplanung/bebauungsplanung1/verfahren.de)

Für die Durchführung des Bebauungsplanverfahrens mit den einzelnen Verfahrensschritten zur umfassenden Abstimmung, gutachterlichen Prüfung und planerischen Konkretisierung bedarf es eines Zeitraums von mindestens zwei bis drei Jahren. Ich hoffe Ihnen mit dieser kurzen Darstellung einen kleinen Einblick in die zeitlichen Erfordernisse der komplexen Planung für das neue Wohnquartier „Oberer Säuterich“ geben zu können und bitte um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Frank Mentrup

15.05.18, 14:03, Zustimmungen , 0 Kommentare

Weitere Phasen ansehen