Bildtitel
Stadtweit

Ihr direkter Draht zum OB

Information und Austausch

ThemaVerwaltung
ZeitraumFortlaufend
Zielgruppealle Einwohnerinnen und Einwohner

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Wie funktioniert "Ihr direkter Draht zum OB"?

    Sie fragen - der OB antwortet

    Hier können Sie Ihre Frage an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup stellen. Diese kann dann 14 Tage lang von anderen Nutzerinnen und Nutzern kommentiert und bewertet werden. Nach Ablauf dieser 14 Tage wird die Antwort von Dr. Mentrup auf Ihre Frage online gestellt.

    Weiterhin können Sie Fragen anderer Bürgerinnen und Bürger kommentieren und bewerten, solange diese noch nicht beantwortet sind. Bitte beachten Sie, dass Sie sich dazu vorher als Nutzerin oder Nutzer registrieren müssen. Fragen und Kommentare werden zuerst vom Moderationsteam gesichtet und dann freigegeben.
     


    Laden Sie den OB zu sich ein

    Sie sind eine gemeinnützige Organisation, ein Verein oder eine Initiative zum Beispiel aus dem sozialen, kulturellen, sportlichen Bereich oder aus dem Natur- und Umweltschutz und haben ein ganz besonderes Projekt, das Sie gerne einmal Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup vor Ort vorstellen möchten?

    Dann beschreiben Sie Ihr Projekt mit Ansprechpartner und Kontaktdaten auf dieser Seite und werben in Ihrem Umfeld (zum Beispiel über SocialMedia-Kanäle) um Unterstützung für Ihr Projekt. Den Ort, an dem Sie dem OB Ihr Projekt vorstellen möchten, markieren Sie auf der interaktiven Karte. Alle registrierten Nutzerinnen und Nutzer können Ihr Projekt hier im Beteiligungsportal kommentieren und unterstützen. In der Regel am letzten Freitag jedes Monats wird Dr. Mentrup das Projekt mit der größten Zustimmung besuchen.
Phase 1

Sie fragen - der OB antwortet

Treten Sie durch einen Klick auf Neuen Beitrag verfassen in Austausch mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und stellen Sie ihm Ihre Frage.

offen

Ihre Frage an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup:

Wohnmobilstellplatz / Naherholung am Rhein
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
ich muss leider bedauern, dass Karlsruhe, für die Outdoorliebhaber wie Wohnmobilnutzer, Zelte und Lagerfeuer wenig bis keine (schönen) Möglichkeiten bietet. Viele Städte und kleinste Gemeinden haben direkt an den Gewässern (Baggersee, Flüsse usw. ) Wohnmobilstellplätze oder sogar kleine Camping- und Zeltplätze. Karlsruhe dagegen schottet z.B. in Maxau sogar das Zufahren von Wohnmobilen zum Rhein am Pionierhafen ab. Ein wenig schöner Stellplatz ist am Motorbootsclub. Könnten nicht Möglichkeiten für Wohnmobile am Rhein, Baggerseen, Alb usw. geschaffen werden? Danke für Ihre Überlegungen.
Ein Vorschlag wäre z.B. der große Parkplatz des Rheinstrandbades der 2/3 vom Jahr kaum genutzt wird, wenn das Schwimmbad geschlossen ist. Dort ist eine super Vernetzung in die Innenstadt, Radwege und im Schwimmbad sogar WC-Anlagen. Die Überprüfung könnte durch nicht vermittelbare Langzeitarbeitslose erfolgen, damit dem Vandalismus Einhalt geboten werden kann. Aber die Region Karlsruhe könnte dadurch für den Tourismus sehr attraktiv werden.
Freundliche Grüße

Dr. Frank Mentrup

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Hinweise. Vor einigen Jahren gab es bereits eine Standortuntersuchung für einen möglichen Wohnmobilstellplatz. Die Standortentscheidung fiel damals auf einen stadtnahen Standort. Aus wirtschaftlichen Gründen musste die Realisierung bis heute aber zurückgestellt werden. Als Interimslösung wurde der Stellplatz am Rhein in der Nähe der Rheinbrücke ertüchtigt.

Selbstverständlich können Wohnmobilfahrer die öffentlichen Parkplätze an den Karlsruher Schwimmbädern mit nutzen. Ein spezieller Service durch den Schwimmbadbetreiber ist aber nicht möglich.

Leider ist der Karlsruher Campingplatz derzeit geschlossen. Die Stadt ist aber derzeit auf der Suche nach einem neuen Betreiber. Wir können davon ausgehen, dass zukünftig auch ein Angebot für Wohnmobilisten dort erfolgen wird.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Frank Mentrup

24.05.18, 12:34, Zustimmungen , 0 Kommentare

Weitere Phasen ansehen