Bildtitel
Stadtweit

Ihr direkter Draht zum OB

Information und Austausch

ThemaVerwaltung
ZeitraumFortlaufend
Zielgruppealle Einwohnerinnen und Einwohner

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Wie funktioniert "Ihr direkter Draht zum OB"?

    Sie fragen - der OB antwortet

    Hier können Sie Ihre Frage an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup stellen. Diese kann dann 14 Tage lang von anderen Nutzerinnen und Nutzern kommentiert und bewertet werden. Nach Ablauf dieser 14 Tage wird die Antwort von Dr. Mentrup auf Ihre Frage online gestellt.

    Weiterhin können Sie Fragen anderer Bürgerinnen und Bürger kommentieren und bewerten, solange diese noch nicht beantwortet sind. Bitte beachten Sie, dass Sie sich dazu vorher als Nutzerin oder Nutzer registrieren müssen. Fragen und Kommentare werden zuerst vom Moderationsteam gesichtet und dann freigegeben.
     


    Laden Sie den OB zu sich ein

    Sie sind eine gemeinnützige Organisation, ein Verein oder eine Initiative zum Beispiel aus dem sozialen, kulturellen, sportlichen Bereich oder aus dem Natur- und Umweltschutz und haben ein ganz besonderes Projekt, das Sie gerne einmal Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup vor Ort vorstellen möchten?

    Dann beschreiben Sie Ihr Projekt mit Ansprechpartner und Kontaktdaten auf dieser Seite und werben in Ihrem Umfeld (zum Beispiel über SocialMedia-Kanäle) um Unterstützung für Ihr Projekt. Den Ort, an dem Sie dem OB Ihr Projekt vorstellen möchten, markieren Sie auf der interaktiven Karte. Alle registrierten Nutzerinnen und Nutzer können Ihr Projekt hier im Beteiligungsportal kommentieren und unterstützen. In der Regel am letzten Freitag jedes Monats wird Dr. Mentrup das Projekt mit der größten Zustimmung besuchen.
Phase 1

Sie fragen - der OB antwortet

Treten Sie durch einen Klick auf Neuen Beitrag verfassen in Austausch mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und stellen Sie ihm Ihre Frage.

offen

Ihre Frage an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup:

Sehr geehrter Herr Mentrup,

hier schicke ich auch Ihnen eine Mail, die ich an den BaWü Bürgerrefenten geschickt habe und bitte Sie sehr herzlich, so schnell wie möglich nicht nur zu antworten, sondern Forst- und Gartenbauamt zu instruieren, daß Blüten UNBEDINGT stehen gelassen werden müssen, seien sie wild oder aus Kultur. Unsere Bienen und Co suchen jetzt Futter und können nicht bis nächstes Jahr oder so warten. BITTE, nehmen Sie sich dieses Problems an, das endlich allerorten als dramatisch erkannt wurde.

Ich hoffe SEHR auf vorausschauendes Handeln und Entscheiden und
grüße Sie sehr freundlich

Almut Elster

https://www.youtube.com/watch?v=pM2EIU8nlkU

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=91IFKfLQJUI



An den Bürgerreferenten, der sich hoffentlich um unser Anliegen auch wirklich kümmert,



wir wohnen in der Waldstadt in Karlsruhe und wollen nicht, daß die Mähtrupps der Stadt unsere Grünflachen noch vor dem Aussamen nämlich schon am 15. April zum ersten Mal richtiggehend abrasieren. Was nützen uns und der Natur sprich den Bienen, Schmetterlingen etc die Grünflächen, wenn nichts blühen darf??? Bienen und Co können nur von Blüten leben, nicht von 3 cm langen abgeschnittenen Grashalmen. Wir brauchen Farbe, wir brauchen Vielfalt, wir brauchen Pflanzen, die ihre Blüten entwickeln dürfen.



Der NABU hilft mit NATURNAH DRAN und Sie als
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

unterstützen den NABU dabei. Können Sie BITTE auch die Stadt oder die Bürger unterstützen, damit wir wieder naturnah dran sind? Wie können wir die Mähtrupps ausbremsen, damit etwas für die Bienen und Co übrig bleibt?



Bei uns konkret geht es anfangs um die Grünfläche an den Mülltonnen unserer Reihenhauszeile, die ein Nachbar abwechselnd mit den laut tosenden Mähtrupps (so laut wie ein Kriegsgeschwader) abrasieren, sobald sich ein paar Blütchen heraustrauen.
Ich würde alles tun, um - für den Anfang - dieses 30 qm kleine Stückchen artenreich gestalten zu können. Darf ich es der Stadt ABKAUFEN oder PACHTEN, damit es in Zukunft für Bienen und Co gesichert ist???????????

Helfen Sie uns, den Bienen und auch der Stadt, damit dort endlich neuer Wind weht!!!



In großer Erwartung grüße ich Sie freundlich



Almut Elster

Moderationsteam

Sehr geehrte Frau Elster,

vielen Dank für Ihre weiteren Anregungen, die wir gerne an das zuständige Gartenbauamt weiterleiten, mit dem Sie ja bereits in Kontakt stehen.

Freundliche Grüße vom Moderationsteam

22.05.18, 11:59, Zustimmungen , 0 Kommentare

Weitere Phasen ansehen