Bildtitel
Stadtweit

Ihr direkter Draht zum OB

Information und Austausch

ThemaVerwaltung
ZeitraumFortlaufend
Zielgruppealle Einwohnerinnen und Einwohner

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Wie funktioniert "Ihr direkter Draht zum OB"?

    Sie fragen - der OB antwortet

    Hier können Sie Ihre Frage an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup stellen. Diese kann dann 14 Tage lang von anderen Nutzerinnen und Nutzern kommentiert und bewertet werden. Nach Ablauf dieser 14 Tage wird die Antwort von Dr. Mentrup auf Ihre Frage online gestellt.

    Weiterhin können Sie Fragen anderer Bürgerinnen und Bürger kommentieren und bewerten, solange diese noch nicht beantwortet sind. Bitte beachten Sie, dass Sie sich dazu vorher als Nutzerin oder Nutzer registrieren müssen. Fragen und Kommentare werden zuerst vom Moderationsteam gesichtet und dann freigegeben.
     


    Laden Sie den OB zu sich ein

    Sie sind eine gemeinnützige Organisation, ein Verein oder eine Initiative zum Beispiel aus dem sozialen, kulturellen, sportlichen Bereich oder aus dem Natur- und Umweltschutz und haben ein ganz besonderes Projekt, das Sie gerne einmal Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup vor Ort vorstellen möchten?

    Dann beschreiben Sie Ihr Projekt mit Ansprechpartner und Kontaktdaten auf dieser Seite und werben in Ihrem Umfeld (zum Beispiel über SocialMedia-Kanäle) um Unterstützung für Ihr Projekt. Den Ort, an dem Sie dem OB Ihr Projekt vorstellen möchten, markieren Sie auf der interaktiven Karte. Alle registrierten Nutzerinnen und Nutzer können Ihr Projekt hier im Beteiligungsportal kommentieren und unterstützen. In der Regel am letzten Freitag jedes Monats wird Dr. Mentrup das Projekt mit der größten Zustimmung besuchen.
Phase 1

Sie fragen - der OB antwortet

Treten Sie durch einen Klick auf Neuen Beitrag verfassen in Austausch mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und stellen Sie ihm Ihre Frage.

offen

Ihre Frage an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup:

Sehr geehrter Herr Dr. Mentrup,

zunächst vielen Dank für die Bereitschaft, sich zusammen mit dem hinter Ihnen stehenden Team unseren Fragen zu stellen.

Ich möchte auch nicht allzu viel Zeit beanspruchen und komme direkt zu meinem Anliegen. Es geht um die Stadt­bi­blio­thek im Neuen Stände­haus, speziell deren Öffnungszeiten. Kurz und plakativ ausgedrückt sind mir diese ein Rätsel.

Unter der Woche hat diese kulturelle und soziale (Ruhe-)Insel, welche in der heutigen Zeit mehr denn je gebraucht wird, lediglich an vier Tagen geöffnet, und dann auch nur bis 18:30 Uhr. Da sind allerdings der Großteil der Menschen arbeiten. Und wenn diese Feierabend haben, ist die Bibliothek dann wiederum schon geschlossen oder kurz davor. Wie soll das funktionieren?

Wesentlich unverständlicher ist dann die Situation am Wochenende: Nur am Samstag von 10-14 Uhr. Warum? Genau da haben die Menschen Zeit und Muße, zur Bibliothek zu gehen, sich zu treffen, zu lesen und einfach "Mensch zu sein". Auch hier wieder: Warum nicht den (längeren) Samstag und auch Sonntag? Es erschließt mir leider einfach nicht. Ich bin vor vier Jahren aus beruflichen Gründen nach Karlsruhe gezogen und bin seitdem von diesen Tatsachen bei der Stadtbibliothek schlicht enttäuscht.

Ist es finanziell wirklich so unzumutbar für eine Stadt wie Karlsruhe, ein oder zwei Mitarbeiter an diesen beiden Wochenendtagen zu beschäftigen? Oder für längere Zeit an den Wochentagen, z. B. bis 21 Uhr wie in Stuttgart?

Oder ein digitales Zutrittssystem auf Basis der Bibliotheksmitgliedkarten einzurichten, sodass man auch nach Feierabend des Servicepersonals weiter Zutritt hat und Bücher ausleihen kann bis zu einer längeren Uhrzeit des Tages; im Idealfall 24h?

Machen Sie bitte mehr aus dem Potenzial des urbanen Luxusguts "Stadtbibliothek"; welches die Stadt Karlsruhe in ihrem Besitz hat. Aber dafür müssen auch simpelste Grundlagen wie realitätsnahe Öffnungszeiten geschaffen werden.

Bitte klären Sie mich (und ggf. andere Interessierte) auf, was der Hintergrund und die Ursache(n) dieser ganzen Geschichte ist. Was muss getan werden, damit das gelöst wird? Was kann ich, was können wir als Bürger tun zur Unterstützung?

Mit freundlichen Grüße
David

KarstenKoeth

Die KIT Bibliothek arbeitet schon seit etlichen Jahren als 24 h Bibliothek - Sprich, sie ist immer geöffnet. Dieses Konzept könnte doch an die Stadtbibliothek angepasst werden.

26.08.18, 22:45, Zustimmungen , 1 Kommentare [Kommentare einblenden]

David

Exakt. Und da sowas ja auch verständlicherweise durchaus seine zeit beanspruchen würde (technische und organisatorische Umstellung), wären ja bis dahin zumindest etwas längere, "neuzeitgerechtere" Öffnungszeiten mittels ein oder zwei (zusätzlichen) Aushilfskräften ja schon sehr willkommen.

27.08.18, 22:15, Zustimmungen

Dr. Frank Mentrup

Sehr geehrter Herr David,

danke für Ihr explizites Interesse an der Stadtbibliothek. Die Öffnungszeiten der Stadtbibliothek sind tatsächlich am Abend und an den Samstagen etwas kurz und Ihre Situation als Berufstätiger ist mir nachvollziehbar. Dennoch möchte ich das Bild, das Sie von der Stadtbibliothek zeichnen, mit einigen Fakten ergänzen. Die Zentralbibliothek verzeichnet mit der zentralen Jugendbibliothek jährlich ca. 350.000 Besuche. Ich kann Ihnen versichern, dass diese Besucherzahl nur möglich ist, weil sich darunter sehr viele Berufstätige befinden und diese eben nicht von der Nutzung ausgeschlossen sind.

Die Stadtbibliothek nimmt Ihre Anregung zur Überprüfung der Öffnungszeiten weiter auf. In absehbarer Zeit können wir jedoch keine Änderung in Aussicht stellen.

Auch Ihren Vorschlägen bezüglich Öffnung ohne Personal sind wir nachgegangen.

Auch hier muss ich Ihnen mitteilen, dass dies in der Stadtbibliothek bis auf weiteres nicht möglich ist. Aufgrund des lebhaften Besuchs und auch der sehr unterschiedlichen Menschen, die ins Ständehaus kommen, ist eine Fachaufsicht und Aufsicht im Sinne der Sicherheit (zusätzliche Security-Dienste) dringend erforderlich.

Dieser Kostenaufwand ist im Moment nicht zu vertreten.

Die Situation ist in Karlsruhe für Bibliotheksnutzerinnen und –nutzer jedoch sehr gut. Die Bibliothek des KIT ist eine 24-Stunden-Bibliothek, deren Nutzung Ihnen als Bürger zusteht und die Sie jederzeit kostenlos besuchen können. Die großen Bibliotheken in Karlsruhe arbeiten im Sinne der Nutzerfreundlichkeit eng zusammen. Es gibt inzwischen die Möglichkeit, mit nur einem Bibliotheksausweis die Badische Landesbibliothek, die Bibliothek des KIT und die Stadtbibliothek zu nutzen. Für das Entleihen von Medien sind dabei die jeweiligen Gebühren nach Entgeltordnung zu entrichten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Frank Mentrup

06.09.18, 16:11, Zustimmungen , 0 Kommentare

Weitere Phasen ansehen