Bildtitel
Stadtweit

Ihr direkter Draht zum OB

Information und Austausch

ThemaVerwaltung
ZeitraumFortlaufend
Zielgruppealle Einwohnerinnen und Einwohner

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Wie funktioniert "Ihr direkter Draht zum OB"?

    Sie fragen - der OB antwortet

    Hier können Sie Ihre Frage an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup stellen. Diese kann dann 14 Tage lang von anderen Nutzerinnen und Nutzern kommentiert und bewertet werden. Nach Ablauf dieser 14 Tage wird die Antwort von Dr. Mentrup auf Ihre Frage online gestellt.

    Weiterhin können Sie Fragen anderer Bürgerinnen und Bürger kommentieren und bewerten, solange diese noch nicht beantwortet sind. Bitte beachten Sie, dass Sie sich dazu vorher als Nutzerin oder Nutzer registrieren müssen. Fragen und Kommentare werden zuerst vom Moderationsteam gesichtet und dann freigegeben.
     


    Laden Sie den OB zu sich ein

    Sie sind eine gemeinnützige Organisation, ein Verein oder eine Initiative zum Beispiel aus dem sozialen, kulturellen, sportlichen Bereich oder aus dem Natur- und Umweltschutz und haben ein ganz besonderes Projekt, das Sie gerne einmal Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup vor Ort vorstellen möchten?

    Dann beschreiben Sie Ihr Projekt mit Ansprechpartner und Kontaktdaten auf dieser Seite und werben in Ihrem Umfeld (zum Beispiel über SocialMedia-Kanäle) um Unterstützung für Ihr Projekt. Den Ort, an dem Sie dem OB Ihr Projekt vorstellen möchten, markieren Sie auf der interaktiven Karte. Alle registrierten Nutzerinnen und Nutzer können Ihr Projekt hier im Beteiligungsportal kommentieren und unterstützen. In der Regel am letzten Freitag jedes Monats wird Dr. Mentrup das Projekt mit der größten Zustimmung besuchen.
Phase 1

Sie fragen - der OB antwortet

Treten Sie durch einen Klick auf Neuen Beitrag verfassen in Austausch mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und stellen Sie ihm Ihre Frage.

offen

Ihre Frage an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup:

Guten Tag Herr OB Mentrup, ich bin Vater von zwei kleinen Kindern und wir verbringen viel Zeit im Karlsruher Zoo, den wir sehr zu schätzen wissen. Der Zoo ist vermutlich der Ort in Karlsruhe an dem Sie mit Abstand die meisten Schwangeren, Babys, ...

Weiter

Ausbau Karlsruhes zur Autostadt? Mit Befremden verfolge ich den Ausbau von Parkflächen, z.B. Weinbrennerstr., und die stetigen Kostenerhöhungen und nutzerabschreckenden Tarife des KVV. Warum gibt es in KA keine sehr günstige Zone 1 zum Befahren ...

Weiter

Guten Tag sehr geehrter Dr. Mentrup, das anstehende Kulturfrühstück von Kulturamtsleiterin Dr. Susanne Asche, finde ich eine tolle Sache, doch für welchen Teilnehmerkreis ist es angedacht? Welcher Arbeitnehmer kann am Freitag um 10.00 Uhr im ...

Weiter

Guten Tag Herr Dr. Mentrup, mir ist es schon lange ein Anliegen, dass die städtischen Angestellten mit niedrigeren Gehaltsstufen wie z.B. die Erzieher*innen ein kostenloses Jobticket erhalten, was zum einen ihre finanzielle Situation verbessern ...

Weiter

Sehr geehrter Herr Dr. Mentrup, als Mutter zweier schulpflichtiger Kinder und Erzieherin habe ich eine sehr wichtige Bitte an Sie. Diese Woche öffnen alle Schulen und Kitas wieder ohne Abstandsregeln für die Kinder. Viele Eltern begrüßen das, ...

Weiter

Hallo Herr Mentrup, ich frage mich wie Sie zu polizeiliche Gewalt gegen DemonstrantInnen stehen? (http://www.beobachternews.de/2018/04/11/kritik-am-polizeieinsatz-im-zug-nach-kandel/ ) Am meisten freue ich mich über eine klare Antwort, nachdem ...

Weiter

Sehr geehrter Herr Dr. Mentrup, da Sie als Oberbürgermeister sehr beschäftigt sind, finde ich es vor allem als junger Mensch phantastisch, dass Sie sich Zeit für Anliegen aus der Karlsruher Bevölkerung nehmen. Es gibt deren zwei, die ich ...

Weiter

Sehr geehrter Herr Mentrup, im Dezember/Januar gab es eine Bürgerbeteiligung zum Klimaschutzkonzept 2030. Ist es geplant, die Ergebnisse der Beteiligung zu veröffentlichen? Welche Anregungen der BürgerInnen konnten in die Vorlage für das ...

Weiter

Hallo! Ich kaufe regelmäßig im denns Biomarkt in der Durmersheimerstraße ein. Wenn man direkt vor dem Markt steht, ist ganz rechts eine asphaltierte Fläche , die keinem Nutzen unterliegt. Leider wird diese Fläche regelmäßig von parkenden ...

Weiter

Sehr geehrter Herr Dr. Mentrup, warum blockiert die Stadt Karlsruhe die Schaffung von ökologischem Wohnraum? Anstatt die über 70zig Jahre alten Bebauungspläne aus der Nachkriegszeit zu überarbeiten und die Festlegungen der ...

Weiter

Weitere Phasen ansehen