Bildtitel
Stadtweit

Ihr direkter Draht zum OB

Information und Austausch

ThemaVerwaltung
ZeitraumFortlaufend
Zielgruppealle Einwohnerinnen und Einwohner

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Wie funktioniert "Ihr direkter Draht zum OB"?

    Sie fragen - der OB antwortet

    Hier können Sie Ihre Frage an Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup stellen. Diese kann dann 14 Tage lang von anderen Nutzerinnen und Nutzern kommentiert und bewertet werden. Nach Ablauf dieser 14 Tage wird die Antwort von Dr. Mentrup auf Ihre Frage online gestellt.

    Weiterhin können Sie Fragen anderer Bürgerinnen und Bürger kommentieren und bewerten, solange diese noch nicht beantwortet sind. Bitte beachten Sie, dass Sie sich dazu vorher als Nutzerin oder Nutzer registrieren müssen. Fragen und Kommentare werden zuerst vom Moderationsteam gesichtet und dann freigegeben.
     


    Laden Sie den OB zu sich ein

    Sie sind eine gemeinnützige Organisation, ein Verein oder eine Initiative zum Beispiel aus dem sozialen, kulturellen, sportlichen Bereich oder aus dem Natur- und Umweltschutz und haben ein ganz besonderes Projekt, das Sie gerne einmal Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup vor Ort vorstellen möchten?

    Dann beschreiben Sie Ihr Projekt mit Ansprechpartner und Kontaktdaten auf dieser Seite und werben in Ihrem Umfeld (zum Beispiel über SocialMedia-Kanäle) um Unterstützung für Ihr Projekt. Den Ort, an dem Sie dem OB Ihr Projekt vorstellen möchten, markieren Sie auf der interaktiven Karte. Alle registrierten Nutzerinnen und Nutzer können Ihr Projekt hier im Beteiligungsportal kommentieren und unterstützen. In der Regel am letzten Freitag jedes Monats wird Dr. Mentrup das Projekt mit der größten Zustimmung besuchen.
Phase 2

Laden Sie den OB zu sich ein

Durch einen Klick auf Neuen Beitrag verfassen können Sie auf der Stadtkarte einen Pin an den Ort setzen, an den Sie den OB einladen möchten. Zudem können Sie Ihr Projekt beschreiben.
Außerdem können Sie vorgeschlagene Projekte anderer Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommentieren oder durch einen Klick auf Zustimmen das Projekt unterstützen. Einmal im Monat besucht der OB das Projekt mit den meisten Zustimmungen.

offen
Kartendienst aus dem Webstadtplan Karlsruhe. © Stadt Karlsruhe, Liegenschaftsamt
Alle Themen
Erwünschter OB-Besuch

Der Kulturverein "Die Anstoß e.V." würde sich freuen, Herrn OB Mentrup im unserem Projektraum "ßpace" begrüßen zu dürfen. Seit mehr als sechs Jahren engagieren wir uns für die Karlsruher Kulturszene und würden unsere Anliegen gerne noch mehr Karlsruher Bürgern nahebringen. Unser letztes Großprojekt war die "Dampßchreinerei" im Oktober/November 2019 in einem großen Leerstand in der Südweststadt. http://dieanstoss.de/neu/dampfi/ Was ist die Anstoß? „Die Anstoß e.V.“ ist eine unabhängige Initiative mit Sitz in Karlsruhe zur Förderung der freien Kulturszene in den Bereichen Kunst und Design, Architektur und Urbanismus, Musik und Theater, Literatur und Philosophie sowie weiteren gesellschaftlich relevanten Themen. Unser Hauptziel ist die Förderung von Subkultur durch die Vernetzung verschiedener Interessengruppen und Disziplinen. Wir engagieren uns seit einigen Jahren für die Zukunft von Karlsruhe und entwickeln Szenarien und Formate, die alternative Beiträge zur Stadtentwicklung leisten und sozialpolitische Impulse setzen. Was ist der ßpace? Der ßpace* ist unser Projek­traum nahe des Kronenplatzes in der Fritz-Erler-Straße 7. Hier finden seit Ende 2015 unsere wöchentlichen Vereinssitzungen sowie viele unserer Projekte statt. Dazu zählen zum Beispiel Ausstel­lun­gen, Lesungen, Symposien und ein allmo­nat­li­ches Hang-Out mit wechseln­den DJs. Trotzdem veranstalten wir weiterhin Aktionen im öffentlichen Raum, wie zum Beispiel den Parking Day sowie jährlich mindestens ein interdisziplinäres Kulturfestival.

Moderationsteam

Artikel aus der Stadtzeitung vom 6. November 2020:

OB Mentrup bei freier Kulturszene

Unter der Rubrik „Ihr direkter Draht zum OB“ im Beteiligungsportal der Stadt (karlsruhe.de/beteiligung) können gemeinnützige Organisationen, Vereine und Initiativen OB Dr. Frank Mentrup zu sich einladen, um ihre Projekte vorzustellen. Vorausgesetzt, eine möglichst große Zahl von Bürgerinnen und Bürgern unterstützte die Bewerbung.

In direkter Nähe zum Kronenplatz sitzt der Kulturverein „Die Anstoß“, der nun zum Zuge kam und mit dem Stadtoberhaupt Agilität wie Ideen und Nöte teilen konnte. Aktionen zu Urbanismus, Kunst, Literatur, Architektur oder Design zählen zum Portfolio. Alternative Beiträge zur Stadtentwicklung möchte der Verein leisten, um sozialpolitische Impulse zu setzen. „Wir sind bunt und breit aufgestellt. Unsere Angebote sind niederschwellig und kostenfrei“, erläuterte Vorstand Adrian Wagner.

Ob Reparaturworkshop, szenische Lesung, Flohmarkt oder Vorbereitung des „Parking Day“ – allerlei lassen sich die Aktiven einfallen, um Karlsruhe für ein junges, urbanes Publikum attraktiver zu gestalten. Mentrup zeigte sich angetan von der Präsentation. Speziell das Konzept zur Belebung des Kronenplatzes stieß auf sein Interesse.

„Eine multifunktionale Bühne, eine Bewegungsfläche sowie eine generelle Infrastruktur zum Verweilen“, nannte Silke Roth vom Verein dazu Eckpunkte. „Der öffentliche Raum der Innenstadt soll zum Erlebnisraum werden“, betonte der OB. Dazu zähle der Kronenplatz. Als weitere Anregungen, direkt vor dem Vereinsraum, nahm er beispielsweise mit: Umfunktionieren der Parkflächen zum Hochbeet, Bühne, Radabstellplätze. -voko-

11.11.20, 11:26, Zustimmungen , 0 Kommentare

Weitere Phasen ansehen