• Kommunikationsregeln

    Sehr geehrte Nutzerin, sehr geehrter Nutzer,

    die Stadt Karlsruhe heißt Sie recht herzlich auf dem Bürgerbeteiligungsportal willkommen und begrüßt, dass Sie sich aktiv in die Entwicklung Ihrer Stadt und Ihres Stadtteils einbringen wollen. Durch Ihre Ideen und Vorschläge befruchten Sie den Dialog mit anderen Nutzerinnen und Nutzern sowie mit der Verwaltung und tragen zu konstruktiven Ergebnissen für eine zukunftsfähige und nachhaltige Stadtentwicklung bei.

    Der Prozess der politischen Willensbildung in einer Demokratie lebt von kontroversen und vielfältigen Ansichten, Standpunkten und Meinungen zu spezifischen Themen. Es wird immer wieder vorkommen, dass Sie in den Diskussionsforen Meinungen anderer Teilnehmender lesen werden, die mit Ihrer Auffassung nicht übereinstimmen. Diese Kommunikationsregeln sollen einen stets fairen und respektvollen Umgang auf dem Bürgerbeteiligungsportal sichern.

    Die nachfolgenden Hinweise und Ratschläge zum Verfassen von Kommentaren und Beiträgen sollen Ihnen deshalb eine Hilfestellung für die Online-Kommunikation mit anderen Nutzerinnen und Nutzern sein:

    Wahren Sie einen respektvollen Umgangston

    Die Stadt Karlsruhe legt Wert auf einen respektvollen, fairen und freundlichen Umgang in den Diskussionen. Bitte verzichten Sie bei der Auseinandersetzung auf persönliche Angriffe. Diffamierende Äußerungen gegenüber anderen Nutzerinnen und Nutzern müssen von der Moderation vor der Veröffentlichung entfernt werden.

    Diskutieren Sie sachlich

    Die Diskussionen auf diesem Portal leben von den Beiträgen und Kommentaren der Bürgerinnen und Bürger. Die Stadt Karlsruhe ist dankbar für jeden Beitrag, sofern dieser zu einem lebhaften Dialog beiträgt. Diskutieren Sie deshalb bitte sachlich, achten Sie auf den Wahrheitsgehalt Ihrer Aussage und bleiben Sie deutlich in der Kommunikation. Insbesondere sollten Sie auf Ironie, Sarkasmus oder doppeldeutige Aussagen verzichten.

    Fassen Sie sich kurz und präzise
    Versuchen Sie Ihre Aussage kurz und präzise zu formulieren. Monologe oder allzu lange Beiträge können die Dynamik der Diskussionen hemmen.

    Schreiben Sie kontextbezogen
    Beziehen Sie sich mit Ihren Kommentaren und Beiträgen bitte auf das jeweilige Projekt. Sachfremde Äußerungen lenken vom eigentlichen Gegenstand der Diskussion ab und entwerten somit die bisherigen Beiträge anderer Nutzerinnen und Nutzer.

    Diskriminierung, Pornografie und Werbung werden nicht geduldet
    Diskriminierende, pornografische, werbliche sowie strafrechtlich relevante Inhalte werden von der Moderation vor der Veröffentlichung gelöscht. Verzichten Sie außerdem bitte auf Pauschalisierungen, links- oder rechtsextreme Parolen oder Aussagen, die religiöse Gefühle verletzen können. Die Stadt Karlsruhe strebt einen toleranten Diskurs mit ihren Bürgerinnen und Bürgern auf den Werten der freiheitlich-demokratischen Grundordnung an.

    Geben Sie keine personenbezogenen Daten preis
    Sie treten auf dem Bürgerbeteiligungsportal ausschließlich unter einem bei erstmaliger Registrierung frei wählbarem Benutzernamen auf. Gehen Sie bitte verantwortungsvoll mit Ihrer Anonymität um und sehen Sie von der Preisgabe personenbezogener Daten - sowohl der eigenen als auch der Dritter - ab.

    Beachten Sie das Urheberrecht
    Fremde Aussagen sollten bestenfalls als Zitate unter Angabe der Quelle gekennzeichnet werden. Es empfiehlt sich, von diesen immer nur als Ergänzung zu Ihren eigenen Aussagen Gebrauch zu machen.

    Auf einen Verstoß gegen diese Kommunikationsregeln folgt eine Verwarnung seitens der Moderation. Regelmäßige Verstöße können eine Sperrung des Benutzerkontos nach sich ziehen.

    Rolle der Moderation

    Die Moderation des Beteiligungsportals erfolgt durch Mitarbeitende der Stadtverwaltung Karlsruhe. Aufgabe einer neutralen Moderation ist die Förderung eines konstruktiven und respektvollen Dialogs. Die Moderation vertritt keine inhaltlichen Positionen und behandelt jeden Nutzerbeitrag im Rahmen dieser Kommunikationsregeln gleich.

    Bitte haben Sie Verständnis, dass Ihre Kommentare und Beiträge nicht unmittelbar nach deren Absenden auf dem Bürgerbeteiligungsportal sichtbar erscheinen. Die Moderation ist stets bemüht, diese im Rahmen der üblichen städtischen Arbeitszeiten so zeitnah wie möglich freizuschalten. An Wochenenden und Feiertagen können Ihre Beiträge nicht gesichtet werden, weshalb sie erst am darauffolgenden Werktag veröffentlicht werden können.

    Haben Sie zudem bitte Nachsicht, dass Missverständnisse nicht immer komplett ausgeschlossen und vermieden werden können - bei den Moderatorinnen und Moderatoren der Stadtverwaltung handelt es sich um Menschen. Sofern Ihnen Verstöße gegen diese Kommunikationsregeln durch andere Nutzerinnen und Nutzer auffallen, die der Moderation entgangen sind, teilen Sie diese gerne den Moderierenden unter der Angabe von Gründen über das Kontaktformular mit.

    Die Stadt Karlsruhe wünscht Ihnen viel Spaß beim Diskutieren und Debattieren mit Ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie beim Gestalten Ihrer Stadt und Ihres Stadtteils.